Vergangene Anlässe des Forums Medizin&Philosophie

——————————————————————–

Thema der Retraite: Grenzen der Medizin

Samstag, 17. September 2016 Tagesretraite
Ort: Kloster Engelberg
Thema: Grenzen der Medizin
Referenten: Prof. em. P. Stulz, Prof. em. D. Scheidegger, Prof. em. E. Rudolph

Verbindliche Anmeldung für den Anlass bis 10. September 2016

Detailprogramm

Programminhalte:

Prof. em. Dr. Daniel Scheidegger, Basel wird von seinen Erfahrungen mit Grenzen als Intensivmediziner berichten.

„Wer A sagt muss auch B sagen; und C und D und……??“ Prof. Scheidegger wird uns aus seiner reichen Erfahrung mit der Intensivmedizin in einem grossen Universitätsspital berichten und seine Gedanken dazu entwickeln. Wie entscheiden wir, ob wir überhaupt „A“ sagen sollen? Gibt es hier schon Grenzen? Und wenn wir „A“ gesagt haben, wie weit müssen wir dann buchstabieren, bis wir aussteigen können, dürfen, müssen? Was macht es so schwer, diese Grenze zu ziehen?
Prof. Scheidegger leitete 2011/12 die Arbeitsgruppe „Nachhaltige Medizin“ der SAMW und ist stark engagiert für eine medizinische Praxis, welche dem Wohl und der Würde des Patienten verpflichtet ist und zugleich Verantwortung für die Gemeinschaft übernimmt.

Prof. em. Dr. Peter Stulz wird uns passend zur Örtlichkeit die Benediktinerregeln näherbringen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Kloster laden wir Euch dazu ein, mit der vierköpfigen Arbeitsgruppe „Ziele und Aufgaben der Medizin 2.0“ (P. van Spijk, K. Glatz, H. Schläpfer, E. Rudolph) einen ersten Entwurf zur Überarbeitung des SAMW Papiers aus dem Jahr 2004 „Ziele und Aufgaben der Medizin zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ zu diskutieren. Zur Vorbereitung der Diskussion werden wir Euch die aktuellste Version dieses Papiers zusammen mit einigen Fragen etwa eine Woche vor der Retraite per Mail zustellen.

Prof. em. Dr. Enno Rudolf wird uns einen Beitrag zum Thema „Lebenssinn durch Fristverlängerung? Die Spielräume des Arztes innerhalb der Grenzen des blossen Lebens“ präsentieren, der sicher viel Diskussionsstoff bereithält. Im Anhang findet Ihr eine inhaltliche Zusammenfassung des Beitrags verfasst vom Referenten.


 

Thema der Retraite: Grenzerfahrungen – Erfahrungen von Grenzen

Donnerstag, 16. Juni 2016 15.15-19.00 Uhr. Generalversammlung und ab 16.00 Retraite
im Zentrum Karl der Grosse in Zürich.

2016 möchten wir uns mit dem Thema Grenzen auseinandersetzen. Unsere erste Retraite am 16. Juni 2016 steht unter dem Motto „Erfahrungen von Grenzen – Grenzerfahrungen“.

Literatur und Präsentationen zur Retraite:
B. Gierer: Grenzsituationen. Jaspers: Medizin und Philosophie
H. Schläpfer: Medizin zwischen Sinn und Absurdität
SAMW Papier 2004: Zukunft Medizin Schweiz (obligat).
H. Schläpfer, K. Glatz: Projektvorstellung Zukunft Medizin Schweiz 2.0
D. Ritschl: Dimensionen der Heilung
L. Nordenfeldt: On the Nature of Health
J. Bircher: Nature of Health
J. Bircher: Defining Health
Webseite von Johannes Bircher mit zusätzlichen Informationen
P. van Spijk:On Human Health

Nach der Generalversammlung folgen vier Programmpunkte.

  1. Burkhard Gierer wird uns eine Einführung zum Thema „Grenzsituationen“ aus der Sicht des Philosophen Karl Jaspers geben.
  2. Alle TeilnehmerInnen des Anlasses sind angehalten, sich eine Grenzsituation aus dem eigenen Arbeitsalltag oder die Erfahrung von Grenzen durch äussere oder innere Einschränkungen zu vergegenwärtigen. Je nach Anzahl TeilnehmerInnen werden wir diese Erfahrungen im Plenum oder in Gruppen austauschen. Besonders geeignete Grenzsituationen oder Grenzerfahrungen wollen wir im September an unserer Tagesretraite im Kloster Engelberg weiter vertiefen.
  3. Enno Rudolph wird einen philosophischen Kommentar zu den Grenzsituationen vorbereiten.
  4. Hansueli Schläpfer wird uns seine Masterarbeit „Medizin zwischen Sinn und Absurdität“ vorstellen. Die Medizin und ihre Aktivitäten gelten als gut und sinnvoll schlechthin. Durch ihre rasante Entwicklung von der ärztlichen Kunst zur naturwissenschaftlich technischen Disziplin wachsen aber ihre Möglichkeiten ins Grenzenlose. Hansueli Schläpfer hat untersucht, inwiefern dadurch das Wohl des Patienten wirklich gefördert oder im Gegenteil gefährdet wird und die Medizin damit absurd werden könnte.
  5. Die Arbeitsgruppe bestehend aus Dr. Piet van Spijk (Leitung), Prof. Dr. med. Kathrin Glatz, Prof. Dr. em. Enno Rudolph und Dr. Hansueli Schläpfer stellt das Projekt „Zukunft Medizin Schweiz 0.2.“ vor. Dieses Projekt ist ein Versuch, ausgehend vom Papier der SAMW von 2004 „Ziele und Aufgaben der Medizin zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ die darin enthaltenen Ziele kritisch zu überdenken und zu versuchen eine neue, möglichst konkrete und operationalisierbare Version zu formulieren.

————————————————————————–

21. November 2015 9.30-18.30 Uhr
Tagesretraite “Die Frage nach dem Selbst”
Ort: hotel bildungszentrum 21 in Basel, Missionsstrasse 21, 4055 Basel
Detailprogramm
Moderation:
Prof. em. Dr. Enno Rudolph
ReferentInnen:
Prof. em. Dr. Emil Angehrn: Hermeneutik des Selbst,
Prof. Dr. med. Katharina Glatz: Selbstvermessen – Selbstvergessen,
Mitglieder der AG Qualität

————————————————————————–

18. Juni 2015 15.15 -19.00 Uhr Generalversammlung und ab Retraite
im Zentrum Karl der Grosse in Zürich.
Anschliessend gemeinsames Abendessen im Zentrum Karl der Grosse.
Detailprogramm

Philosophieteil ab 16.00 Uhr:
Moderation: Dr. Magdalena Hoffmann, Studienleiterin Weiterbildungsprogramm Philosophie und Medizin, Universität Luzern
Referenten: Prof. Peter Meier-Abt, Präsident der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW)
Dr. Hélène Beutler, Schweizerische Akademie für Qualität in der Medizin (SAQM)

————————————————————————–

12. März 2015 16.00-19.00 Uhr Retraite im Zentrum Karl der Grosse in Zürich.
Anschliessend gemeinsames Abendessen im Zentrum Karl der Grosse.
Detailprogramm
Vortrag von Prof. em. Dr. med. Andreas U. Gerber: Lebensqualität und Selbstbestimmung
Stand der Arbeiten:
Arbeitsgruppe Qualität (Hansueli Schläpfer)
Arbeitsgruppe Anthropologie (Piet van Spijk)

————————————————————————–

25. Oktober 2014 9.30-18.30 Uhr Tagesretraite im Restaurant UTO KULM, Üetliberg. Anschliessend gemeinsames Abendessen. Detailprogramm
Vorträge des Philosophen Dr. Andreas Cremonini zum Thema „Leib und Sinn“ und des Satirikers, Kolumnisten und Psychoanalytikers PD Dr. Peter Schneider zum Thema „Wie sozial sind psychische Krankheiten?“

————————————————————————–

26. Juni 2014 15.15-19.00 Uhr Generalversammlung und Retraite des Forums Medizin und Philosophie im Zentrum Karl der Grosse in Zürich. Anschliessend gemeinsames Abendessen.
Vortrag von Prof. Andreas Brenner, Universität Basel zum Thema „Philosophie des Leibes“
Diskussion von zwei Zertifikatsarbeiten unter der Leitung von Prof. Andreas Brenner
Impfzwang im Pflegeberuf (Hansjakob Roelli)
Die Lüge im Sprechzimmer (Beatrice E. Kaufmann Schmid)
Dr. E. Taverna: Bericht zum Treffen SAEZ 2014;95 (34): 1246-47: Wozu Philosophie?

————————————————————————–

6. März 2014 Retraite des Forums Medizin und Philosophie im AKI in Zürich mit anschliessendem Nachtessen. 15.00-19.00 Uhr.
Programm
Der Methodische Zweifel René Décartes (Piet van Spijk)
Die Qualitätsfrage in der Medizin (Hansueli Schläpfer)
An der Grenze der Objektivität im Bereich der medizinischen Begutachtung (Erich Bär)

————————————————————————–

12./13. Oktober 2013 Retraite Flüeli Ranft im Jugendstil Hotel PAXMONTANA in Flüeli Ranft
Programm 
Vorstellung Arbeitsgruppe Zeit:
Beschleunigung (Katharina Glatz), Kritik (Burkhard Gierer)
Dr.med.et phil.D.Strassberg, Reader „Emotionen in der Philosophie und in der Medizin“

————————————————————————–

27. Juni 2013 Generalversammlung des Forums Medizin und Philosophie mit anschliessender Retraite im AKI in Zürich.
Programm der Generalversammlung.
Zusammenfassung Retraite
Zusammenfassung Vortrag: Ethik als Macht?